<

Wie finde ich meinen Marketing-Match? Praktische Tipps für die Suche von Agenturpartnern

Beratung & Service
|
01/24/2024
|

Die Marketingkommunikation von traditionsreichen Familienbetrieben im Handwerk ist meist nach und nach gewachsen. Es gibt sozusagen „geschichtliche Schichtungen“. In der Regel hat man mit einem Firmenzeichen/Logo angefangen, nach und nach kam mehr dazu, bis hin zu Internetauftritt und Präsenz in den Sozialen Medien. Dadurch ist die Kommunikation oft nicht aus einem Guss – gestalterisch, sprachlich, strategisch. Aber Kommunikationsmaßnahmen entfalten nun mal umso mehr Wirkpotential, je besser sie aufeinander abgestimmt sind. Also muss irgendwann eine Vereinheitlichung her – und ein Agenturpartner, der das kompetent und kreativ durchführt. Aber wie sucht man die geeignete Agentur aus? Wir können ein paar praktische Recherche-Ratschläge geben und Kriterien nennen:

 

Full Service bevorzugen Möchte man seine bisherigen Maßnahmen zusammenführen und benötigt ein integriertes Marketingkonzept, wendet man sich am besten an eine Full Service Agentur. Dieser Agenturtyp deckt die gesamte Bandbreite ab. Kreation und Beratung aus einer Hand sorgen am verlässlichsten für Ergebnisse aus einem Guss.

 

Auf Teams aus Fachleuten achten Eine Faustregel: Die Teamgröße sollte in etwa das Leistungs-Portfolio abbilden, denn es ist sinnvoll, wenn für jedes gewünschte Fachgebiet Spezialisten im Team sind. Das ist meist bei einer Teamgröße von plus/minus 10 Personen gegeben. Vorsicht, wenn mit vielen Generalisten oder Alleskönnern im Team geworben wird, hier könnte fundierte Fachkompetenz fehlen. Zusammenarbeit mit „Einzelkämpfern“ ist nur problemlösend, falls diese nach Bedarf auf ein gut funktionierendes Netzwerk weiterer Experten zugreifen können.

 

Erwartungen formulieren Im Vorfeld der Kontaktaufnahme sollte man sich über seine Erwartungen an die Agenturpartner klar werden. Da hat sich die Aufstellung eines simplen Leistungskatalogs bewährt. Einfach mal sammeln,

  • was man bisher gemacht hat,
  • was davon man fortsetzen möchte,
  • wie erfolgreiche diese oder jene Maßnahmen waren,
  • um welche möglichen Aktivitäten man sein Marketing erweitern möchte,
  • welches Budget man zur Verfügung stellen kann.

Das liefert schnell eine Checkliste fürs Erstgespräch.

 

Google & Geduld Agentur-Empfehlungen von Branchenkollegen sind eine nützliche Quelle. Bei der Suche nach Anbieteradressen leistet ansonsten natürlich das Internet die wertvollste Unterstützung. Auf jeden Fall sollte man in die Suche investieren und lieber selbst forschen statt Agentursuche-Portale nutzen.

 

Standorte mit Standing Hat man einen eher ländlichen Standort, nimmt man am besten die Agenturszene der größeren Städte in seiner Region ins Visier. Hier finden Sie Full Service-Marketingfirmen mit ausreichend großen Fachleute-Teams. Zugleich können Sie Kenntnis der örtlichen Märkte und Medienszene erwarten.

 

Profile kritisch studieren Stellen Sie sich beim Studium der Agentur-Websites einige „Prüfungs-Fragen“:

  • Sind im Agentur-Portfolio alle Leistungsarten/Fachgebiete vertreten, die ich benötige?
  • Überzeugen mich die gezeigten Arbeitsbeispiele kreativ?
  • Sind die ansprechenden Arbeiten nur aufmerksamkeitsstark oder ist erkennbar, dass sie einen Markterfolg erzielt haben?
  • Wurden für einen Betrieb, der sich in Größe und Anforderungen mit meinem vergleichen lässt, verschiedene Maßnahmen und Medien realisiert?
  • Werden in den Referenzen medienübergreifende Kampagnen mit durchgängiger und einheitlicher Botschaft vorgestellt?
  • Welche Firmengröße hat die Mehrzahl der betreuten Kunden insgesamt?
  • Welchen Bekanntheitsgrad hat die Mehrzahl der betreuten Kunden? Ist erkennbar, dass sie diese Bekanntheit den Agenturleistungen verdankt?
  • Beweisen die Beispiele, dass sich die Kreativen gut in die Materie der Auftraggeber eingearbeitet haben?
  • Gibt es Erfahrung in der Baubranche oder in der Betreuung von Handwerkskunden?
  • Kommen Maßnahmen anders, überraschend, neuartig daher, die Sie begeistern?

 

Referenzen überprüfen Leider kommt es vor, dass Referenzen auf der Website aufgebauscht werden. Fiktives Beispiel: Eine noble Automarke wird als Agenturkunde genannt, aber in Wahrheit wurde nur die die Website der örtlichen Werkstattvertretung überarbeitet. Kontrollieren Sie so etwas, achten Sie darauf, ob die Eigenwerbung glaubwürdig ist. Wer sich nicht korrekt darstellt, wird auch Ihnen keine redliche Leistung bieten.

 

Check vor Ort Haben Sie potentielle Dienstleister gefunden, vereinbaren Sie mit einer Auswahl davon Kennenlern-Termine in der Agentur. Ihren Betrieb müssen ja nur die Ansprechpartner näher kennen lernen, für die Sie sich tatsächlich entscheiden, das kann später stattfinden. Erst mal ist wichtiger, dass Sie die Firma, die für Sie tätig werden soll, in Augenschein nehmen. Achten Sie darauf, ob man hauptsächlich Selbstdarstellung betreibt oder Ihnen interessierte Fragen stellt. Letzteres ist ein gutes Zeichen. Lassen Sie sich Arbeitsbeispiele zeigen und fragen Sie nach den konkret erzielten Erfolgen. Die betreuten Projekte sollten außerdem dem Bedarf entsprechen, den Ihr Unternehmen hat. Auch die Firmengrößen sollten wie gesagt vergleichbar sein.

 

Erst prüfen, dann binden Gehen Sie vor einer Entscheidung Ihre Kriterien nochmal durch, berücksichtigen Sie unbedingt auch Ihr Bauchgefühl, und legen Sie sich erst nach einer Bedenkzeit, besser sogar einem ersten Probeauftrag, vertraglich langfristiger fest.


/ Abonnieren Sie unseren Blog!

Erhalten Sie zukünftig die neuesten Informationen des 100TOP - Blogs direkt per Email

Oder melden Sie sich als Nutzer an

Diese Webseite verwendet Cookies nur zu technischen Zwecken. Ihre Daten werden nicht an Dritte weiter gegeben.
Weitere Informationen finden Sie hier.