Wind und Wetter trotzen:

Das herbstliche Fitnessprogramm für Ihr Dach

Ach, seufzen momentan viele, jetzt hat der Herbst begonnen, und dabei hatten wir doch eigentlich gar keinen vernünftigen Sommer! Auch für das Dach war das nicht schön. Die langen Feuchtperioden und extreme Niederschläge, die in einigen Regionen sogar zum Katastrophenauslöser wurden, haben Eindeckung und Wasserableitung vielerorts mehr als in normalen, trockeneren Sommern in Mitleidenschaft gezogen. Überlastete Regenrinnen und Rohre, vermehrtes Moos- und Algenwachstum, Risse und Abplatzungen in der Glasur durch Hagel sind typische Folgen. Deshalb ist es in diesem Jahr besonders wichtig, das Dach vor Beginn von Herbststürmen und Winterfrösten einmal überprüfen und – wo nötig – für die kalte Jahreszeit fit machen zu lassen.

Wer handwerkliches Geschick besitzt, sportlich und trittsicher ist, kann sicherlich so manche Aufgabe selbst erledigen. Allerdings ist es sinnvoll, wenn gerade nach diesem ungewöhnlichen, für Dächer nicht unbedingt zuträglichen Sommer einige Arbeiten doch von Fachleuten übernommen werden oder zumindest ein abschließender Profi-Blick auf die Ergebnisse von Do-it-yourself-Maßnahmen erfolgt. Fragen Sie doch einfach beim 100 TOP-Dachdecker-Betrieb in Ihrer Nähe nach. Bei fast allen Mitgliedern stehen verschiedene Services zur Auswahl. Sie bekommen genau das, was Ihr Dach an sachkundiger Pflege benötigt. Von ergänzender Unterstützung und einzelnen Reparaturen bis hin zum kompletten Rundum-Check.

Die wichtigsten Aufgaben und Arbeiten im Überblick:

  • generelle Inspektion des „Allgemeinzustands“, der Verklammerungen und Befestigungen
  • Kontrolle auf sichtbare Materialmängel und Verschleiß, z. B. Abplatzungen auf den Dachsteinen bzw. Ziegeln
  • gezielte Schwachstellensuche, insbesondere im Bereich von Dachdurchdringungen, z. B. offene Nahtverbindungen, beschädigte Anschlussstellen
  • Prüfung der Beläge und Anschlussfugen von Dachterrassen und Dachloggien
  • Prüfung des Zustands der Entwässerung, Erkennen von Verformungen in und Lockerungen an den Dachrinnen, verstopfte Gitter und Abläufe, stehendes Wasser in Unebenheiten oder eingesunkenen Flachdachzonen
  • Kontrolle von Solar-Installationen und besonders auch deren Halterungen
  • Kontrolle auf Schäden durch Bewuchs
  • Reinigungsleistungen, Beseitigung von Verstopfungen, Bewuchs und Schmutzablagerungen
  • Reparaturen und Austausch defekter Funktionsteile

Bei Ihrem 100 TOP-Dachdecker können Sie neben einzeln in Anspruch genommenen und abgerechneten Arbeiten auch einen kompletten DachCheck zum Pauschalpreis in Auftrag geben. Bei der Variante DachCheck plus sind sogar bestimmte Reparaturen gleich mit eingeschlossen. Beide Maßnahmen sind im Umfang durch den Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V. standardisiert und als Einzelleistung nach Bedarf buchbar. Langfristig lohnt sich besonders der Abschluss eines Wartungsvertrags mit regelmäßigen Intervallen vor Beginn und/oder zum Ende der Schlechtwetterperiode. Sollte – zum Beispiel durch Extremwetter – dennoch ein Schaden entstehen, haben Sie durch das Wartungsprotokoll einen Inspektionsnachweis zur Vorlage bei Ihrem Gebäudeversicherer zur Hand, was Ärger, lästige Verhandlungen und Kosten erspart. Aber zunächst und vor allem tut Ihr fachkundiges 100 TOP-Team alles dafür, dass es gar nicht erst zu einem Schaden kommen kann!