So können wir für Sie so gut wie irgend möglich sein:

Was Bauherrinnen und Bauherren zu „kundigen Kunden“ macht

 

Dass im Mittelpunkt aller Unternehmensaktivitäten die Kundenzufriedenheit steht, gehört zu den zentralen Leitgedanken der 100 TOP-Philosophie. Bei der Anwendung und Umsetzung unserer Philosophie tun wir Tag für Tag alles dafür, um diesen hohen Anspruch zu erfüllen – von Ihrer ersten Kontaktaufnahme bis zur Abnahme und Übergabe des abgeschlossenen Projekts. Außerdem werten wir zudem systematisch und regelmäßig zu allen Aufträgen die Kundenrückmeldungen aus. Das Verfahren ist Teil unseres branchenweit einzigartigen, speziell für unseren Verbund entwickelten Qualitätsmanagementsystems FIRST®. So können wir stetig immer noch ein bisschen besser werden und die Zufriedenheit weiter steigern.

Wir zitieren da gern einen Spruch des Businessberaters Damon Richards: Sie als Kunden muss es nicht kümmern, wie viel wir wissen, aber Sie sollen wissen, wie viel wir uns kümmern. Ja, mehr noch, Sie sollen es nachvollziehen können und sich mit einbeziehen lassen. Denn Austausch und das Einander-Zuarbeiten optimieren den Erfolg von Projekten. Tragen Sie also zusätzlich auch dazu bei, dass wir Sie rundum perfekt betreuen. Wie man die perfekte Auftragsausführung unterstützt? Lassen Sie sich von den nachfolgenden praktischen Tipps inspirieren. Diese 20 Ratschläge geben wir Bauherrinnen und Bauherren gern an die Hand und mit auf den Weg:

 

  1. Tragen Sie im Vorfeld des ersten Gesprächs alle Wünsche zusammen, die Sie an das Projekt haben.
  2. Beziehen Sie – je nach Vorhaben – auch die Kinder mit ein, insbesondere zum Beispiel, wenn es um die Planung von Terrassen, Garten-Freizeitzonen, Fahrrad-Unterständen geht.
  3. Berücksichtigen Sie ebenso den Alterungsfaktor. Jeder Umbau, jede Modernisierung oder Sanierung bietet gute Möglichkeiten, die Zeit zu verlängern, die man auch dann noch komfortabel im eigenen Heim verleben kann, wenn mit den Jahren die Fitness nachlässt.
  4. Scheuen Sie sich nicht, auch ausgefallene Ideen einfach mal mit aufzuführen. So manches, was Nichtfachleuten zu kompliziert oder ungewöhnlich erscheint, lässt sich nämlich mit handwerklichem Profikönnen durchaus realisieren und kann dann sogar besonders kostengünstig ermöglicht werden. Wünschen sich die Kinder zum Beispiel einen kleinen „window seat“ unter einer Gaube, ist der Sockel dafür beim Dachausbau schnell mit ausgeführt, während eine spätere Installation Extra-Aufwand und Kosten mit sich bringt.
  5. Schreiben Sie alle Wünsche am besten auf, damit nichts vergessen wird.
  6. Lieber zu viel notieren – wir helfen sortieren.
  7. Sie können uns Ihren „Wunschzettel“ gern aushändigen oder nach dem ersten Gesprächstermin mailen. Er ist nicht nur eine gute Basis für die Beratung, wir können daraus auch ein Briefing für unser Angebot bzw. den Kostenvoranschlag ableiten und Ihre Anfrage dann sogar unter Umständen ein bisschen schneller beantworten.
  8. Je besser wir Ihre Ideen kennen, desto genauer können wir Sie beraten, Informationen einholen und frühzeitig klären, was möglich und sinnvoll ist und in welchem Rahmen sich die Kosten bewegen werden.
  9. Apropos Kosten: Sie sollten, wo machbar, schon im Auftragsvorfeld überlegen bzw. festlegen, welches Budget Sie für Ihr Vorhaben aufwenden möchten. So können wir Ihnen gleich sagen, welche Realisierungsmöglichkeiten vorhanden sind, und helfen Ihnen, gegebenenfalls die richtigen Prioritäten zu setzen.
  10. Ziehen Sie bei mehreren Optionen im Idealfall die nachhaltigste in Betracht. Nicht nur mit Blick auf den Nutzen für künftige Generationen, sondern auch, um beispielsweise spätere Nachrüstungen zu vermeiden, die Gesetzes- oder Bedarfsänderungen erforderlich machen könnten. Fragen Sie uns danach, wir beraten Sie mit Weitblick.
  11. Lassen Sie Fördermöglichkeiten nicht verfallen und seien Sie offen für entsprechende Vorschläge, auch wenn dadurch der Umfang des Vorhabens steigt. Im Bereich Dächer und Fassaden erschließen beispielsweise Dämmarbeiten und Solartechnik attraktive öffentliche Darlehen, Zuschüsse oder Steuervorteile.
  12. Achten Sie beim Einholen von Vergleichsangeboten darauf, dass alle angefragten Betriebe denselben Informationsstand haben.
  13. Prüfen Sie beim Vergleich, ob auch jedes Angebot sämtliche erforderlichen Maßnahmen aufführt. Besonders bei allen größeren Vorhaben gilt: Nur ein präzises Angebot ist ein gutes Angebot!
  14. Ihr 100 TOP-Betrieb kann viel vorbereiten und abklären, aber um manche Genehmigungen müssen Bauherrinnen und Bauherren sich persönlich kümmern oder ggf. einzelne Maßnahmen mit den Nachbarn abstimmen. Erledigen Sie das am besten zeitnah, denn es gibt Arbeiten, mit denen wir sonst nicht „loslegen“ dürfen.
  15. Bitte denken Sie nach Auftragserteilung an die fristgerechte Zahlung von vereinbarten Abschlägen. Sie werden vor allem für den Materialeinkauf bei den Lieferanten benötigt.
  16. Helfen Sie uns durch Mitteilung all Ihrer Kontaktdaten dabei, für eventuelle Rückfragen mit Ihnen in Verbindung zu bleiben. Zum Beispiel, wenn Sie auf Geschäftsreise gehen oder Urlaub machen.
  17. Wenn Sie uns ausdrücklich (DSGVO!) die Nutzung eines Messengerdienstes wie Signal, Threema oder WhatsApp etc. gestatten, können wir Ihnen im Bedarfsfall überall hin schnell mal ein Material- oder Baustellenfoto senden, um eine Entscheidung von Ihnen einzuholen.
  18. Verlassen Sie sich entspannt auf unseren Rat und unsere Erfahrung – und auch auf unser Timing. Wir planen realistisch voraus, halten Terminzusagen ein und arbeiten stets so zügig, wie es Wetter und Materialfluss gestatten.
  19. Nehmen Sie jederzeit Kontakt auf, wenn Sie Fragen oder Wünsche haben. Je eher wir davon erfahren, desto besser können wir Ergänzungen oder Änderungen berücksichtigen. Änderungswünsche sind übrigens juristisch kleine „Extra-Aufträge“. Wundern Sie sich also nicht, dass ein gut organisierter, vertrauenswürdiger Betrieb sich so etwas schriftlich bestätigen lässt.
  20. Machen Sie sich bitte abschließend die kleine Mühe, nach Auftragsende den mit der Rechnung mit übersandten Kunden-Fragebogen auszufüllen, sehr gern auch die Freitext-Zeilen. So fließt Ihr Feedback gleich in den nächsten Einsatz für Sie und unsere anderen Kunden ein. Allgemeingültige Anregungen geben wir außerdem auch im Kollegenkreis weiter, um so auch das 100 TOP-Qualitätsengagement  insgesamt weiter voranzubringen.

 

Üblicherweise geht man in vielen Unternehmen davon aus, dass man Kunden mit der Erfüllung ihrer Wünsche einen Gefallen tut, und ruht sich selbstzufrieden auf diesem Standpunkt aus. Wir von 100 TOP sehen das genau anders und sind überzeugt: Sie als Kunden tun uns einen wunderbaren Gefallen, indem Sie uns mit ihren Wünschen die Chance geben, zu zeigen, was wir können! Das macht jede besondere Anforderung zu einem begeisternden Ansporn, Besonderes zu leisten… Indem Sie sich an den 20 Tipps orientieren, helfen Sie uns dabei. Denn so gelingt all dies unseren Mitgliedsbetrieben noch besser. Auf gute Zusammenarbeit!