Nettes aus dem Netz und Ideen bis unter den First: Wohn-Blogs

Mit Informationen, Vorschlägen und Anregungen, praktischen Tipps und persönlichen Berichten begeistern Blogs zu wichtigen Lebens-Themen die Internetnutzer. Rund ums Wohnen betreiben neben privaten Bloggern auch Institutionen, Unternehmen und Fachmedien interessante Online-Journale. Hier ein paar Adressen mit Kommentaren.

Haben Sie Sinn für einen skandinavisch inspirierten Lebens- und Wohnstil? Sind „hygge“ und „lagom“ für Sie keine Fremdwörter, sondern Lifestyle-Zauberformeln? Dann sollten Sie mal myscandinavianhome.com besuchen. Hier berichtet eine Londonerin mit schwedischem Wohnsitz über Inneneinrichtungsthemen für Freunde von schwedischem, dänischem, norwegischem und finnischem Design. Besonders schön sind auch die Beiträge über puristische Einrichtungen in Weiß oder Grau-Weiß – bekanntlich ideale Farbwelten für Räume unterm Dach. Unter dem Motto „Leben. wohnen. Norden“ publiziert auch die Marketinggemeinschaft der Wohnungsbaugenossenschaften Schleswig-Holstein im Blog neue-etage.de Deko-, Lifestyle- und Freizeittipps für alle, die sich für den typischen Lebensstil im Norden interessieren. Der viel zitierte und viel gelobte Wohnblog decor8blog.com der in Norddeutschland lebenden Amerikanerin Holly Becker bringt ebenfalls tolle Wohn- und Dekobeispiele in nordischer Ästhetik.

Aber nun soll´s zu Abwechslung bitte auch mal in die Großstadt gehen. Konkreter nach Düsseldorf, wo Bloggerin Stephanie Ovali unter urbaninteriorblog.de ausgesprochen kreative Gedanken übers Wohnen in der Stadt, Einrichtung und City-Chic postet. Die Journalistin, Buchautorin und Bloggerin Stefanie Luxat befasst sich in ihrem Blog ohhhmhhh.de nicht nur mit Wohnthemen, sondern auch mit Kulinarischem, Reisen, Shopping, Beauty und betreibt sogar einen kleinen Shop. In der Wohnrubrik zeigt sie Stylingideen, schlägt Praktisches vor und regt zum Selbermachen an. Sehr viele ihrer Beiträge sind mittels bezahlter Partnerschaften entstanden, also gesponsert. Aber die Beispiele und Vorschläge sind eigentlich alle so konzipiert, dass sie sich problemlos auch mit den Produkten anderer Hersteller realisieren lassen. Auch dieser Blog bringt viel Interessantes für Leserinnen und Leser, die lieber in der Stadt leben.

Dachgeschosse sind faszinierend, besonders durch Schrägen, Gauben, interessanten Lichteinfall. Tolle Chancen, manchmal auch spannende Herausforderungen für kreative Einrichtungslösungen! Wer solche Lösungen gern selbst entwickelt, arbeitet häufig mit den Modulen eines schwedischen Möbelanbieters. Unter ikeahackers.net kommen coole Vorschläge aus Malaysia von Bloggerin Jules, die ihre Ideen unternehmensunabhängig publiziert. Aber auch IKEA selbst betreibt einen Blog mit nützlichen Tipps und Tricks: new-swedish-design.de/de/ikea-hacks/. DIY ist auch das Motto des Blogs sinnenrausch.at, in dem die Deko-begeisterte Tirolerin Rebecca Wallenta seit 2010 originelle Vorschläge für Kreationen macht, die mit wenig Aufwand das Heim verschönern. Es wird viel mit Naturmaterialien gearbeitet. Rezepte ergänzen die Dekoideen.

Als international vorbildlich und fast schon Standardgeber gilt der Blog theselby.com von Todd Selby, Fotograf, Künstler und Illustrator sowie Autor. Die Anerkennung und der hohe Bekanntheitsgrad sind vielen Faktoren zu verdanken. Drei möchten wir hier nennen: den authentisch wirkenden Fotostil, der gestellte Szenen möglichst vermeidet, jede Menge Wohnbeispiele aus Prominenten-Domizilen und die wirklich aktuelle, immer spannende Themenvielfalt. Begonnen hatte die Erfolgsgeschichte vor 10 Jahren mit Fotos von Todds Freunden in ihren vier Wänden. Inzwischen bemühen sich sogar Luxusartikel-Hersteller um eine Home-Story auf theselby.com.

Abschließend nun noch das „Kleingedruckte“: Die Blogs sind mit größtmöglicher Sorgfalt und nach rein sachlichen Kriterien ausgewählt. Unsere Vorschläge sind durch keinen externen kommerziellen Anbieter beeinflusst oder finanziert. Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle Rechtsverletzungen auf den genannten Blogseiten oder dort angeführten Verlinkungen und machen uns entsprechende Äußerungen nicht zu eigen. In diesem Beitrag sind keine Links gesetzt; wer die Zielseiten besuchen möchte, findet sie über eine Suchmaschine oder durch Eingabe ins Adressfeld des Browsers. Ein Teil der Blogs ist auf Englisch, einer ist zweisprachig. Wir haben darauf geachtet, dass jeweils ausreichend Bilder präsentiert werden, so dass man für die Nutzung nicht unbedingt Fremdsprachenkenntnisse benötigt.