Gefragt: Schräge Ideen

Begehbare Kleiderschränke unterm Dach

Begehbare Kleiderschränke oder sogar Ankleidezimmer steigen seit einigen Jahren kontinuierlich in der Gunst der Hausbesitzer. Der Trend kommt aus den USA und hat auch hierzulande immer mehr Fans. Besonders wenn die Schlafräume unterm Dach liegen, können durch geschickte Nutzung der Schrägen schicke „Kleiderkammern“ einen Hauch Hollywood ins Eigenheim bringen. Aus scheinbar totem Raum lassen sich hier mit kreativen Maßnahmen begehbare Schränke konstruieren, die bis zum Kniestock alle Möglichkeiten nutzen und so einiges an zusätzlichem Staupotential erschließen. Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengestellt:

  • Beziehen Sie das Thema begehbare Kleiderschränke frühzeitig in die Planung ein. So kann an der passenden Stelle ein kleines Dachflächenfenster installiert werden. Es erlaubt, den Schrankinhalt bequem zu lüften und bei Bedarf Tageslicht hereinzulassen. Ihr 100 TOP-Meisterbetrieb weiß Rat, welches Fenstermodell sich am besten eignet, und baut es auch ein.
  • Versehen Sie das „Schrankfenster“ aber unbedingt mit einer Verdunkelungsmöglichkeit, denn nicht alle Textilien sind lichtbeständig. Licht und Luft ab und an halten die Kleidung frisch, ansonsten sollte es in einem geschlossenen begehbaren Schrank eher dunkel sein.
  • Auch die passende Verdunkelung für das Dachfenster – zum Beispiel ein lichtundurchlässiges, hitzeabweisendes Rollo in Führungsschienen – bekommen Sie bei Ihrem 100 TOP-Dachdecker.
  • Nutzen Sie für den Ausbau nicht nur solche Bereiche, die sich voll für das Begehen eignen und Stehhöhe haben. In Dachräumen ohne oder mit sehr niedrigem Kniestock kann nämlich durch eine vor die Schrägen gesetzte Abteilung wunderbarer Stauraum für sperrige Gegenstände geschaffen werden – unter Umständen sogar integriert in den eigentlichen begehbaren Schrank. Ideal zum Beispiel für Koffer und Reisetaschen. Man hat sie so in Schranknähe gleich griffbereit zum Packen, wenn es auf Reisen geht.
  • Eine primitive, aber praktische Lösung für Handtaschen: Schrauben Sie hinter den Kniestock-Schranktüren einfach Haken unter die Schrägen. Daran können Sie die Taschen in Staubbeuteln oder ausrangierten Stoff-Einkaufsbeuteln aufhängen. Eine ideale Lösung zur schonenden Unterbringung von Designer-Lieblingsstücken und empfindlichen Abend-Accessoires mit Strass oder Pailletten, die nur ab und zu hervorgeholt werden.
  • Sparen Sie sich für die Bereiche ohne oder mit wenig Kniestock teure Inneneinrichtungen hinter den Türen und stellen Sie dort einfach Büroablage-Schubladenboxen auf. Sie sind preiswert, vielseitig und eignen sich ideal zur übersichtlichen Unterbringung von Tüchern und Schals, Gürteln, Krawatten und Modeschmuck.
  • Sorgen Sie mit einem Trick für doppelten Schrankraum: Wenn Sie den begehbaren Kleiderschrank mit einer im Wand-Design gestrichenen oder tapezierten Gleit-Schiebetür verschließen, können Sie bei passender Raumsituation zusätzlich noch einen konventionellen Kleiderschrank davor stellen. Am besten ein schönes Einzelstück, das zum Blickfang wird. Bei geschlossener Schiebetür steht es scheinbar vor einer Wand und krönt als aufmerksamkeitsstarkes Statement-Piece die Raumeinrichtung.
  • Beim Einbau eines begehbaren Schranks im Giebelbereich sind ebenfalls doppelstöckige Lösungen möglich und sinnvoll. Trauen Sie sich, und gehen Sie bis unter den First! Unten wird der begehbare Kleiderschrank eingebaut, darüber werden Schrankfächer für Sperrgut installiert, offen oder mit Türen. Für den Zugang hängen Sie an einer Reling einfach eine Bibliotheksleiter ein. Das ist nicht nur bequem, sondern sieht auch interessant aus.
  • Wenn Sie transparente, luftige Lösungen bevorzugen, dann machen Sie doch einfach den gesamten Raum zum begehbaren Schrank! Zum Beispiel, indem Sie unter sichtbare Balken Kleiderstangen schrauben, Hängeregale daran aufhängen oder sie in Konstruktionen mit Ständer-Elementen und Regalmodulen einbeziehen. Allerdings erfordert eine solche Lösung viel Disziplin, denn die Raumwirkung kommt nur voll zur Geltung, wenn Kleidung, Accessoires & Co. immer einigermaßen ordentlich eingeräumt und aufgehängt sind.
  • Wenn Sie Spiegel für die Außenflächen und Türen des begehbaren Schranks wählen, wird es durch die Lichtreflexion heller im Raum, er erscheint außerdem größer.
  • Tapete oder Anstrich in der Wandfarbe lässt den eingebauten Schrank dagegen optisch „verschwinden“.
  • Typisch für den klassischen amerikanischen Stil sind Jalousietüren. Besonders wenn sie aus hellem Holz oder pastellfarben lackiert sind, wirken sie leicht und heiter.
  • Solche offene Jalousien belüften den Schrankinhalt kontinuierlich, können aber leider Textilmotten nicht fernhalten. Greifen Sie zu einem Trick und spannen Sie farblich passendes Insektenschutz-Gewebe von innen hinter die Türen, es ist als Meterware erhältlich.
  • Bei der Gestaltung eines Kinderzimmers unterm Dach kann man neben den begehbaren Schrank auch noch ein Schrankbett setzen oder eine Kombination bauen, zum Beispiel mit zusätzlichen Schubkästen unterm Bett. Kinder lieben solche Alkoven und fühlen sich dort besonders geborgen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und gute Ideen und sind als Ihr kundenfreundlicher 100 TOP-Meisterbetrieb immer mit Rat und Tat für Sie da! Fragen Sie uns gern auch nach Adressen von zuverlässigen Handwerkern anderer Gewerke, zum Beispiel Schreinereien, die Ihren Traum vom eigenen Schrank-Raum verwirklichen helfen.