Frühling unter Dach und Fach:

Jetzt ist die beste Jahreszeit für Auffrischungen

 

Machen Sie Ihr Dach frühlingsfrisch! Mit dem Ende des Winters kommt die ideale Jahreszeit für Checks und Wartung, Ausbesserungen und Reparaturen, Moderni­sierung oder Sanierung. Und natürlich ist jetzt ganz besonders auch Saison für alle Einbauten, von denen Sie in den wärmeren Monaten profitieren möchten, zum Beispiel Loggien und Dachbalkone sowie Begrünungen. Ihr 100 TOP-Dachdecker hält ein umfangreiches Spektrum von Leistungen für jeden Bedarf parat.

 

Check-up vor dem Start in den Sommer

Beginnen wir mit dem Bedarf, den fast alle Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer haben: die Überprüfung des Dachs auf Winterschäden und deren Behebung. Da nach den Orkantiefs zu Jahresbeginn vielerorts schon Sofortmaßnahmen erfolgen mussten, wird in den Sturmregionen häufig eine kurze Nachprüfung genügen. Wo die Stürme nicht so sehr gewütet haben, stehen dagegen die jahreszeitlich üblichen Routinen an – Reinigung, Kontrollen und gegebenenfalls Reparaturen. Sehr verbreitet und geschätzt ist das praktische Rundum-Servicepaket des DachChecks. Dazu gehören eine Begehung und Besichtigung der gesamten Dachfläche, die Feststellung von Verschleiß und Abnutzungsgrad sowie umfangreiche Überprüfungen (unter anderem Einbauten, Entwässerung, Verklammerungen und Befestigungen, Schornsteine, sämtliche Dichtungen und Dachdurchdringungen, etwa für Dachfenster, Solartechnik, Satellitenschüsseln und Entlüftungsöffnungen). Das Ergebnis wird in Form eines Protokolls erfasst, das Ihnen gegenüber Versicherungen und Behörden als Inspektionsnachweis dient. Außerdem beraten wir Sie auf Grundlage der Ergebnisse, welche Gegenmaßnahmen möglich oder nötig sind, falls Schäden gefunden wurden. Einige Betriebe bieten auch den DachCheck Plus an. Hier sind zusätzlich diverse Reparaturleistungen bereits pauschal gleich mit inbegriffen.

 

Manchmal kostet mehr weniger

Wer sein Dach regelmäßig prüfen und warten lässt, hat in der Regel nur wenig Reparaturbedarf zu erwarten. Je nach Umfang der notwendigen Reparaturen oder auch unabhängig davon wird allerdings jetzt so manche/r auch ganz generell mal über Verschönerungs­maßnahmen nachdenken. Und die können sich unter Umständen sogar mehr rentieren als die einfache Behebung von Schäden!

Ist zum Beispiel die Regenrinne an mehreren Stellen von Wettereinflüssen gezeichnet, beschädigt und reparaturbedürftig, sollte man als Alternative durchaus einen kompletten Ersatz in Betracht ziehen und sich die Möglichkeiten von seiner Dachdeckerei vorrechnen lassen. Zieht man die zu erwartenden Reparaturkosten vom Aufwand für eine neue Lösung ab, reduziert sich die Investition schon an sich. Und zudem hat man die Chance, durch eine interessante Neugestaltung (zum Beispiel in Farbe oder mit ungewöhnlichen Metalleffekten) auch den Charakter des Gebäudes insgesamt aufzufrischen und es aufzuwerten. Hinzu kommt, dass Sie mit einer neuen Regenwasserableitung auch in den Schutz der Fassade investieren. Das kann erheblichen witterungsbedingten Kostenrisiken vorbeugen: Schäden, die durch überlaufende Rinnen sowie das Eindringen von Regenwasser in Mauerwerk und Dämmung verursacht werden, sind nämlich in der Regel nicht durch die Wohngebäudeversicherung abgedeckt.

Zu den Einbaumaßnahmen, für die sich der Frühling besonders anbietet, gehört natürlich der Austausch von Dachflächenfenstern. Sie sorgen in jeder Hinsicht für bessere Aussichten in den sonnigen Sommerhimmel und bringen später im Jahr auch in der dunklen Jahreszeit mehr Licht ins Dachgeschoss.

Besonders beliebt ist, den Austausch mit einer Vergrößerung der Fensterfläche zu verbinden und/oder Dachflächenfenster mit zusätzlichen Funktionen (Schwingfenster, integrierte Lüftung, Solartechnik, Ausstieg, Cabrio, Austritt…) installieren zu lassen. Die ausgeklügelten Fenstermodelle, die nach außen hin Raum erschließen, sind besonders dann interessant, wenn Gaubenlösungen aus Gründen von Baurecht, baulichen Gegebenheiten oder Budget nicht möglich sind. Ebenfalls sehr interessant, nicht zuletzt hinsichtlich der Kosten, ist die Investition in hochwertigere Verglasungen. Dann können Ihnen Fördergelder zustehen, die je nach Fall unter Umständen sogar eine teurere hochwertige Energiesparverglasung günstiger machen als eine Standardlösung. Sprechen Sie uns einfach an, wir zeigen gern die Auswahlmöglichkeiten auf und rechnen Ihren Vorteil aus.

 

Wenn´s daheim am schönsten wird, macht gutes Handwerk es noch schöner!

Wer in diesem Sommer den zu erwartenden neuen Reise-Freiheiten nochmal einen Urlaub in Balkonien vorziehen möchte, denkt vielleicht darüber nach, im Rahmen einer Modernisierung das Dach durch einen Freisitz aufzuwerten und eine Dach­loggia einbauen zu lassen. Anders als ein Balkon, der normalerweise den Giebel­seiten des Hauses vorbehalten ist, wird die Loggia nicht an das Gebäude, sondern quasi ins Dach hinein gesetzt. Inzwischen hat sich der Aufwand für solche nach­träglichen Maßnahmen zum Glück technisch und somit auch finanziell erheblich reduziert. Es gibt Fertigelemente, die ähnlich wie eine geschlossene Wanne konstruiert sind. Sie werden im Ganzen in das Dach eingesetzt, so dass weniger zeit- und kosten­in­tensive Extra-Maßnahmen für die sichere Abdichtung und Entwässerung notwendig sind.

Auch für die Sanierung anderer Bereiche, die im Sommer verstärkt genutzt werden sollen, ist Ihre Dachdeckerei der richtige Ansprechpartner. Zum Beispiel wenn es um die Sanierung von Balkonen und Terrassen, um zusätzliche Terrassierungen und um Zuwegungen geht.

 

Der Staat belohnt Ihre Energie-Autonomie

Auch einige schattenspendende Bauten fallen mit in unser Ressort, etwa Patios und Carports. Falls hier ohnehin etwas zu tun ist, dann denken Sie darüber nach, das Carport-Dach eventuell gleich mit für Solartechnik zu nutzen. In dem Fall ist ebenfalls der Frühling die beste Zeit für die Installation. Je früher sie erfolgt, desto mehr kann Ihre Anlage vom Sonnenschein der kommenden Saison nutzen und profitieren.

Apropos Solar und profitieren: Wussten Sie, dass es nach wie vor staatliche Zuschüsse für Photovoltaikanlagen gibt? Fragen Sie unsere Experten danach! Die im Juli 2021 in Kraft getretene zweite Stufe der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) bezuschusst nämlich die Errichtung einer Photovoltaikanlage auf dem Dach im Rahmen einer energetischen Sanierung mit bis zu 50 Prozent der Kosten. Die Bewilligung ist an zwei Bedingungen geknüpft: Das Wohngebäude muss durch die Sanierungsmaßnahmen einen vorgegebenen energetischen Mindeststandard erreichen, und wer die BEG in Anspruch nimmt, muss auf die monatliche Einspeise­vergütung verzichten. Doch da der Strompreis steigt, die Einspeisevergütungen sinken und der Zuschuss neben den direkten Anschaffungskosten auch Kreditzinsen senkt, kann die Entscheidung für eine Bezuschussung ausgesprochen attraktiv sein. Wir sind bei 100 TOP gut auf das Thema und Ihre Fragen vorbereitet. Unsere Experten beraten Sie und berechnen die für Sie günstigste Lösung.

 

Alles neu ab Mai? Spätestens im März planen!

Hat sich die Situation ergeben, dass das Dach besser neu gedeckt werden sollte, etwa wegen Schäden oder weil das Haus insgesamt modernisiert werden soll, steht eine Neueindeckung an. Die günstigste Jahreszeit für die Ausführung beginnt im Spätfrühling. Wird die Wetterlage trockener und stabiler, entsteht weniger Aufwand rund um die Baumaßnahmen: Mildere Temperaturen gestatten zügigeres Arbeiten, geringere Niederschläge reduzieren den Bedarf an Schutzmaßnahmen gegen Feuchtigkeit.

Kommt eine Modernisierung mit Neueindeckung für Sie in Frage, dann sprechen Sie unsere Fachleute am besten zeitnah an. Denn alle größeren Projekte benötigen Planung und zum Teil sogar mehrmonatigen Vorlauf. Je besser das Wetter wird, desto mehr steigt nämlich auch die Auslastung unserer Dachdeckereien sowie auch insgesamt der Betriebe im Baugewerbe.

In diesem Bereich sollten Sie übrigens ebenfalls die 100 TOP-Beratungsexpertise in Energiefragen in Anspruch nehmen. Denn wenn mit den von Ihnen geplanten Einzel-Sanierungsmaßnahmen energetische Verbesserungen verbunden sind – zum Beispiel durch die Erneuerung von Dachfenstern, durch die Dämmung von Dach und Fassade – können Sie vom Staat eine Förderung für Ihr Vorhaben erhalten, teils durch entsprechende Programme, teils über Steuererleichterungen. Durch einen Fachbetrieb an einem Bestandsgebäude ausgeführte energetische Sanierungsmaßnahmen, zu denen ein neues Dach in der Regel zählt, lohnen sich häufig sogar mehr denn je.

Wichtig ist, bereits in der Planungsphase alle Vorgaben zu berücksichtigen, damit sie form- und termingerecht erfüllt werden und die Inanspruchnahme nicht an Formfehlern oder Fristen scheitert.

Als 100 TOP-Dachdecker sind wir mit einem besonders engagierten Kundenservice für Sie da, helfen Ihnen klären, welche Fördermittel für Ihr konkretes Projekt in Frage kommen und an welche Institution Sie sich wenden können oder müssen. Wir kennen uns aus und unterstützen Sie dabei, die Ihnen für Ihre Immobilie zustehenden Vorteile und Möglichkeiten zu nutzen.

Freuen Sie sich darauf, mehr Wohnqualität mit weniger Energiebedarf zu verbinden und dabei noch zu sparen!