DIY-Tipps für die Dachrinnenreinigung

Die 100 TOP-Betriebe raten immer dazu, die Reinigung und Instandhaltung der Dachrinnen von Fachleuten erledigen zu lassen. Aber manchmal möchten Hausbesitzer das zwischendrin zusätzlich selbst erledigen. Zum Beispiel, wenn dichter Baumbewuchs nah am Haus auch eine Reinigung außerhalb der üblichen Wartungsintervalle (Frühjahr / Herbst) erforderlich macht.

  • Do-it-yourself-Arbeiten sollte man auf Häuser mit geringer Traufhöhe beschränken. Was höher ist als ein Einfamilienhaus, ist für Laien nicht mehr zu empfehlen.
  • Wichtig sind sichere Arbeitsbedingungen. Sie sind so zu gestalten, dass alle Arbeiten ohne Sturz- und Verletzungsgefahr erledigt werden können.
  • Deshalb unbedingt nur eine stabile, trittsichere und in der Höhe gut passende Leiter verwenden. Stellen Sie sie so auf, dass sie nicht wackeln oder kippen kann.
  • Ideal sind Teleskopleitern. Eine feste Leiter, die die Traufhöhe weit überschreitet, ist nicht sicher genug, denn man muss ständig rechts oder links davon arbeiten. Dann kann sie schnell mal seitlich wegkippen!
  • Zur Basis-Ausstattung gehören Handschuhe, ein Eimer und eine kleine, abgerundete Hand-Setzschaufel aus Kunststoff, die gut in die Rinne passt.
  • Aus Kunststoff sollte die Schaufel sein, damit das Material der Rinne nicht beschädigt wird. Manche Hausherren schwören auf selbst gebastelte „Schaufeln“ aus einer zurechtgeschnittenen PET-Flasche. Dann unbedingt alle Kanten glätten, Verletzungsgefahr!
  • Schmutz und Laub sollte man in den Eimer sammeln und nicht nach unten werfen. Das bringt zwar mehr Kletterei mit sich, aber man muss hinterher nicht noch extra fegen.
  • Wenn der Eimer groß genug ist, muss man ihn immer nur dann leeren, wenn man zum Verrücken der Leiter sowieso nach unten klettert.
  • Man arbeitet sich meterweise entlang der Rinne vor. Zunächst wird in einem ersten Arbeitsgang der grobe Schmutz beseitigt. In einem zweiten säubert man die Rinne mit einem feuchten Lappen und/oder spült sie mit Wasser aus. Besonders für Fallrohre ist eine kräftige Wasserspülung zum Schluss optimal!
  • Achten Sie bei den Arbeiten an der Rinne auch gleich darauf, ob Sie lose Dachsteine oder schadhafte Stellen am Dach entdecken. Die Behebung dieser Schäden sollten Sie dann aber auf jeden Fall Fachleuten übertragen, und das so schnell wie möglich.