Dächer, die mobiler machen:

Fachgerechte Unterstände für Zweiräder

Fortbewegung auf zwei Rädern ist Kult, schon seit Jahren. Kein Verkehrsmittel ist schließlich nachhaltiger. Und in der Pandemie hat sich die Entwicklung noch verstärkt. Schließlich kann man sich auf dem Rad problemlos an der frischen Luft frei bewegen. Ideal, um der Isolation in den vier Wänden zu entfliehen, sich dabei aber weiterhin sicher zu verhalten und auf Abstand zu anderen Personen bleiben. Häufiger als früher wird das Rad auf kurzen und mittleren Fahrstrecken zudem als Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln genutzt. Kein Wunder, dass die ohnehin hohe Nachfrage in allen Sektoren und Ausführungen nochmals rasant gestiegen ist und weiter steigt. 5 Millionen Fahrräder wurden im Corona-Jahr 2020 verkauft, meldete in diesem Mai der MDR. Es gilt als das bislang erfolgreichste Geschäftsjahr der Branche. Und auch 2021 setzt sich die Hochphase fort.

Fahrräder sind also aus vielen Gründen wichtiger geworden, außerdem variantenreicher – und sie werden immer wertvoller! Ob E-Bike, Pedelec bzw. S-Pedelec, ob komfortables Hollandrad oder praktisches City Bike, ob sportives Gravelrad, Crossbike, Mountainbike, Dirt Bike, Fitness Bike, BMX oder ein schnelles, leichtgewichtiges Rennrad, ob Klapp-/Faltrad oder Lastenrad: Es wird großzügig investiert. Man bevorzugt hochwertigere, dauerhafte Qualität, gönnt sich technische Features.

Was einem so wert und wichtig ist, muss sicher untergebracht werden: sauber, trocken, allseitig abgeschirmt gegen Witterungseinflüsse und möglichst gut diebstahlgeschützt. Vor dem Haus oder am Zaun anketten reicht da natürlich nicht.

Es gibt sehr gute Fertig-Unterstände und Boxen in unterschiedlichen Größen für Einzelräder, für Ein- sowie für Mehrfamilienhäuser, die empfehlenswert in der Fertigung sind, sich hervorragend bewähren und gut verkaufen. Darüber hinaus stellen immer mehr Zweirad-Fans besondere Ansprüche an eine individuelle Gestaltung und handwerkliche Ausführung. Insbesondere werden zunehmend auch spezielle Dimensionierungen gewünscht. Im Individualbereich etwa für die immer beliebter werdenden Transporträder sowie Kombinationslösungen (Stauraum, Lademöglichkeit, etc.). Bei Mehrfamilienhäusern sind durchdachte multifunktionale Einhausungen gefragt, die sich für eine größere Modellvielfalt eignen und nicht nur optisch, sondern auch möglichst platzsparend aufs Hauptgebäude und sein Grundstück zugeschnitten sind. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist eine extra sichere Bauweise, denn besonders alle elektrisch ausgestatteten Räder sind bevorzugtes Ziel für Diebstähle. Für derlei Bedarf und Bedürfnisse ist eine speziell entworfene Konstruktion von Ihrem 100 TOP-Meisterbetrieb die optimale Lösung. „Bike-Bauleistungen“ gehören ganz selbstverständlich mit zum Repertoire der Dachdeckereien.

Man sollte also unbedingt einfach mal nachfragen; bei 100 TOP bekommen auch solch feine kleine Bauten große Aufmerksamkeit! Sprechen Sie einen Betrieb in Ihrer Nähe an. Sie erhalten gern guten Rat, passende Vorschläge und perfekte Handwerksarbeit, die alle von Ihnen gewünschten Funktionen erfüllt.

Wie die Ausführung sich im Detail hinsichtlich Design und Material gestaltet, wird durch die Rahmenbedingungen mit bestimmt. Möglich ist alles – bis hin zum Giebeldach in Stil und Eindeckung des Haupthauses. Dazu ein paar Faustregeln der Fachleute:

  • Soll eine Fahrradeinhausung an ein Giebelhaus anschließen, empfiehlt sich bei quer zur Hauswand stehenden Bauformen ein Pultdach in der Eindeckung des Hauptgebäudes oder ein „neutrales“ Flachdach.
  • Lassen Sie auch prüfen, ob vorhandener Dachüberstand mit einbezogen oder sogar erweitert werden kann, solche Lösungen wirken organisch und fügen sich besonders dezent in den Gesamteindruck ein.
  • Bei Längsausrichtung mit 90 Grad-Winkel zur Hauswand ist eine Version mit Giebel, die die Dachform wieder aufgreift, besonders ansprechend und harmonisch.
  • Frei im Bereich von Einfahrt oder Garage errichtete Einhausungen sind am variabelsten gestaltbar.
  • Der Aufstellungsort sollte dann so gewählt werden, dass man zum Hauseingang möglichst keinen weiten Weg hat. Das ist bei schlechtem Wetter praktisch oder wenn zum Beispiel Einkäufe transportiert werden sollen.
  • Die Fahrradeinhausung direkt am Grundstücksrand errichten zu lassen, kommt eigentlich nur in Frage, wenn der Grundstückszuschnitt keine günstigere Position erlaubt. Je näher zu Haustür, desto bequemer – und außerdem weniger leicht zugänglich für Fahrraddiebe.
  • Erwägen Sie statt des Anschlusses ans Haus einen Anschluss an die Garage, wird die Bedachung am besten an die Garage angepasst.
  • Bringt diese Garagenerweiterung ohnehin eine Dachmodernisierung mit sich, können Sie sich – je nach baulichen Gegebenheiten und Budget – unter Umständen auch für eine Begrünung oder ein Solardach entscheiden. So lässt sich für noch mehr Nachhaltigkeit sorgen.
  • Im Prinzip spricht nichts gegen halboffene Lösungen. Zur Wetterseite hin sollte aber immer eine Abschirmung gegen Nässeeinwirkung gegeben sein, aus geeigneten Modulen, Metall, Holz oder Mauerwerk.
  • Ihr Meisterbetrieb achtet bei jeder Gestaltung selbstverständlich auf eine gute Belüftung und wirksame Regenableitung.
  • Wenn Sie ohnehin in ein Fahrradhaus investieren, dann prüfen Sie, ob sich auch weitere Funktionen damit verbinden lassen.
  • Nur ein bis drei Quadratmeter mehr schaffen viel zusätzlichen Stauraum für Gartengeräte, Spielgeräte oder Entsorgungstonnen.
  • Auch eine Ladestation für E-Bike und Pedelec lässt sich oft mit wenig Aufwand installieren und sollte gleich mit bedacht werden.
  • Wenn Sie eine weitgehend offene, leicht zugängliche Konstruktionsform bevorzugen, muss das Rad abgeschlossen geparkt und am besten zusätzlich mit einer weiteren Sicherung (Bügelschloss, Faltschloss, Kabel- oder Kettenschloss) versehen werden. Ihr Dachdeckerbetrieb baut entsprechende Halterungen ein.
  • Auch wenn ergänzend eine fahrradtaugliche Zuwegung geschaffen oder eine vorhandene Einfahrt erweitert werden soll, ist Ihr 100 TOP-Dachdeckerbetrieb der richtige Ansprechpartner. So erhalten Sie alle Leistungen aus einer Hand und in handwerklich bester Ausführung.