Die beliebtesten Dachmaterialien

Und was trägt Ihr Haus?
Auch für Dächer gibt es Styles, Trends und Moden

Zwar gibt je nach Region die Bauordnung der Kommune recht genau vor, wie hoch die Häuser sein dürfen und welche Dachformen verbindlich sind. Aber beim Material hat man meist einigen Spielraum – und sollte ihn auch nutzen, um seinem Haus genau den Charakter zu verleihen, den man sich für das Gebäude wünscht. Denn kaum etwas prägt den Gesamteindruck so sehr wie das Dachmaterial. Widmen Sie also der Auswahl besondere Aufmerksamkeit, egal ob Sie neu bauen oder modernisieren.

Im Wohnhaussektor besitzt etwa ein Achtel der Häuser ein Flachdach. Für diese Dachbauweise werden Gründächer immer beliebter, da sie sozusagen „die Natur aufs Haus holen“. Sie verbessern den Schallschutz und den thermischen Schutz, sind ökologisch sinnvoll und vermitteln durch die Vegetation einen organischen Eindruck, was der typischen kubischen Bauweise eine reizvolle Ästhetik verleiht. Wichtig ist, dass bei einer Gründach-Nachrüstung die technischen und statischen Gegebenheiten genau geprüft werden. Denn ein Gründach bringt zusätzliches Gewicht aufs Dach, es benötigt einen wurzelfesten Untergrund und eine perfekte Drainage.

Ein weiterer Top-Trend ist die Erschließung der Dachfläche für Terrassen und Dachgärten. Nicht zuletzt wegen dieser attraktiven Möglichkeiten der Wohnraumerweiterung ist die flache Dachform derzeit wieder sehr en vogue.

Bei den Steildächern, die deutlich häufigste Dachform in Deutschland, bleiben einerseits die klassischen Bedeckungsmaterialien – Beton-Dachsteine und Tonziegel – weiter beliebt. Heute achtet man jedoch intensiver als bisher auf das Zusammenspiel der Gebäudeelemente und nutzt deshalb das Farbspektrum für Harmonien und Kontraste. Das Dach gilt als „fünfte Fassade“ und wird eng ins Farbkonzept mit einbezogen.

Dabei zeigen sich im privaten Eigenheimbau derzeit drei ganz unterschiedliche Tendenzen:

  • Puristen bevorzugen Gestaltungen mit klarer Linienführung und Dachsteine in dezenten Farben; sehr en vogue sind Grau-Weiß-Kombinationen mit Dächern in Anthrazittönen. Oft setzt sich dieses zurückhaltende Farbkonzept auch im Inneren fort.
  • Tonziegel in mediterraner Optik und Form werden ebenfalls stärker nachgefragt. Sie bringen mit ihrem mehrfarbigen Brand eine südländische Anmutung in den Baustil.
  • Als dritte Grundrichtung zeigt sich vor allem im Bereich der Modernisierungen eine wachsende Vorliebe für starke Farbkombinationen und Dachsteine mit entsprechend kräftigen, ausdrucksvollen Glasuren. Das Spektrum ist umfangreich; aktuelle Farbfavoriten sind Blau, Grün und Kupfer.

Auf der anderen Seite entdecken aber immer mehr Hausbesitzer die exklusive Optik von Metalldächern aus Zink. Dieses Material gestattet eine einmalige Vielfalt an Gestaltungsoptionen, die Dächer sind zudem witterungsbeständig und praktisch wartungsfrei. Langfristig bildet sich eine elegante blau-graue Patina, die das edle Gesamtbild noch unterstreicht.

Wofür auch immer man sich interessiert und entscheidet, bei den Mitgliedsbetrieben der 100 TOP-Dachdecker finden Sie kompetente Ansprechpartner, die sich auskennen mit Materialien und Trends. Hier bekommen Sie ein maßgeschneidertes Konzept für Spitzen-Design ganz oben auf dem Haus. Haute Couture heißt wörtlich schließlich „hohe Mode“!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen