Sie bringen Licht und Luft unters Dach: Dachflächenfenster und Gauben

„Komm doch, lieber Frühling“, heißt es im Kinderlied. Und am schönsten ist, wenn der Frühling nicht nur im Märzenwald und draußen im Garten Einzug hält, sondern auch in den eigenen vier Wänden. Gerade jetzt ist die richtige Zeit, um zu renovieren, zu modernisieren, um das Licht ins Haus einzuladen! Dachflächenfenster und Gauben sorgen für Helligkeit und Wohnlichkeit, frische Luft und schönste Ausblicke in den Frühlingshimmel.

Die Dach-Fachleute von 100 TOP haben dazu ein paar tolle Tipps und praktische Entscheidungshilfen:

  • Dachflächenfenster haben den Vorzug, dass sie auch viel Licht von oben einlassen und sich harmonisch in Schrägen einfügen. Die Lichtausbeute kann bis zu 50 Prozent höher liegen als bei gleich großen Gaubenfenstern.
  • Auch bei geringer Dachneigung (ab unter 30 Grad) und wenn es wenig oder keinen Kniestock gibt, also keine über die Decke des darunter liegenden Geschosses gemauerte Außenwand, sind Dachflächenfenster optisch und architektonisch die richtige Wahl.
  • Dachflächenfenster müssen oft nicht genehmigt werden. Ihr Einbau ist weniger aufwändig, das wirkt sich auch positiv auf die Kosten aus.
  • Besonders bewährt haben sich Klapp-Schwing- und Top-Schwing-Mechanik. Sie halten täglichen Beanspruchungen am besten stand.
  • Mehr Fensterflächen im Dach sparen sogar auch noch einiges an Strom für die Beleuchtung.
  • Tauscht man alte gegen neue Dachfenster aus, reduzieren sich außerdem auch ganz erheblich die Wärmeverluste
  • Dachschiebefenster sind dann die beste Wahl, wenn große Panorama-Öffnungen gewünscht sind, durch die eine innen liegende Loggia zum Freisitz wird oder Zugang zu einer Dachterrasse geschaffen werden soll.
  • Gauben schaffen eine gemütliche, „geborgene“ Raumatmosphäre und sorgen für zusätzliche Stellfläche im Dachgeschoss.
  • Gaubenfenster kann man vielfältiger dekorieren, Vorhänge kommen hier schöner zur Geltung als an Dachflächenfenstern.
  • Je nach Größe und Form der Gauben sind interessante innenarchitektonische Möglichkeiten geboten, zum Beispiel der Einbau einer lauschigen Sitz- und Leseecke.
  • Es gibt viele verschiedene Gaubenformen, so dass sich die Gestaltung perfekt ans Gesamtbild des Gebäudes anpassen lässt, es sogar noch verschönert und attraktive Akzente setzt.
  • Besonders beliebt sind gerade Schleppgauben, Giebelgauben und Flachdachgauben. Sehr en vogue sind zur Zeit Rund- oder Tonnengauben, insbesondere für die Modernisierung von älteren Gebäuden in Stadtlage.
  • Wählt man für die Eindeckung dasselbe Material wie fürs Dach, fügen sich die Gauben optisch dezent ein. Favoriten der Bauherren sind derzeit allerdings Gauben mit eigenständigem Look, die sich deutlich vom Rest des Dachs abheben, zum Beispiel durch eine Metallbekleidung.

Doch egal, wofür Sie sich entscheiden – Ihre 100 TOP-Dachdecker sind Experten für verlässliche Beratung und sorgfältigen, zügigen und sauberen Einbau.